Orebic

Der Kapitänsfamilie Orebic, die im 16. Jahrhundert hier anlässig war, verdankt die Stadt ihren Namen. Der Langgestrecke Ort Zu Füßen des 961 m hohen Sv. llija hat sich zu einem lebenidgen Touristen- und Hafenstädtchen mit Cafes, Restaurants und vielen kleinen Kunsthandwerksläden gemausert.

Nicht nur die besagte Kapitänsfamilie, auch zahlreiche andere ausgediente Seebären ließen sich, von dem milden Klima in der geschützten Bucht angezogen, in Orebic nieder, bauten sich hübsche Villen und umgraben so mit  Gärten, die bis heute das mediterrane Flair des Städtchens unterstreichen.

Gleich am Ortseingang liegt der lange Sandstrand Trstenica; die Anlegestelle der Fähren nach Korcula befindet sich dagegen am anderen Ende der Stadt.