Primosten

Malerisches Städtchen, auf einem Inselhügel erbaut, heute durch einen Damm mit dem Festland verbunden. Eng aneinander gebaute Häuser aus dem Mittelalter, kleine Gassen und Plätze laden zum Bummeln ein.

Von der einstigen Befestigung und den Wachtürmen blieb so gut wie nichts erhalten. Am höchsten Punkt steht die Kirche Sv.Juraj, im 15. Jahrhundert erbaut und 1760 renoviert, sie birgt den Sarkophag des Silbeniker Bischofs Josip Arneric. Auf dem Plateau befindet sich auch der Friedhof.

Die Kirche Sv.Marija wurde erstmals 1553 erwähnt. Der Weitblick von hier ist fantastisch. Auf der Altstadthalbinsel und entlang der Promenade gibt es sehr viele Restaurants. Primosten ist die Heimat des Weines Babic, der auf den Hügeln rundum wächst, ebenfalls gedeihen hier Oliven. Gegenüber der Altstadt auf einer bewaldeten, fast runden Landzunge liegen die Hotels und der Campingplatz. Der sehr geschützte Jachthafen befindet sich südlich von Primosten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)