Norddalmatien

Dieses Gebiet umfasst das Küstenland ab der Stadt Senj bis hinab nach Rogoznica, kurz vor Trogir.

Der Norden dieses Landstrichs hat nur einen schmalen Küstensaum, im Hintergrund ragt das karstig weiße Velebit- Gebirge auf mit den Nationalparks Nord- Velebit und Paklenica mit den beiden tiefen schluchten, die schon als Filmkulisse dienten. Dann geht es über die Maslenica- Brücke zur großen, flachen Halbinsel Ravni kotari. Hier lohnt ie alte Stadt Nin mit der „kleinsten Kathedrale der Christenheit“ einen Stopp.

Nordwestlich dieser Halbinsel erstreckt sich die Halbinsel Pag mit ihren schönen Badestränden. Kultur- und Wirtschaftsmetropole Norddalmatiens ist Zadar, das mit einer hübschen Altstadt und zahlreichen Museen aufwartet, zudem ist die Stadt Ausgangspunkt für Ausflüge zu vielen vorgelagerten Inseln.

Ein schönes Ausflugsziel ist z.B. die „lange Insel“, Dugi Otok, mit dem Naturpark Telascica. An der Küste folgt südlich von Zadar die „weiße Stadt am Meer“ Biograd mit ihren Jachthäfen. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für den Kornatenarchipel. Bei Bootsbesitzern beliebt ist ebenso die Insel Murter, die praktisch in Sichtweite der Kornaten liegt.

Der Nationalpark Kornaten, ein aus über 100 Inseln und Riffen bestehender Archipel, wird gern von Bootsbesitzern angelaufen; wer kein eigenes Boot hat, kann von fast jeder Stadt einen organisierten Ausflug unternehmen. Sehenswert ist die große Stadt Sibenik mit ihrer beeindruckenden Kathedrale, den zahlreichen vorgelagerten kleinen Inseln und mit dem im Hinterland gelegenen Nationalpark Krka. Das geographische Schlusslicht Norddalmatiens bilden das malerische Kleinod Primosten und das Städtchen Rogoznica, bekannt bei Bootsbesitzern durch seine Marina.

Von der Küstenstraße aus, die sich vor allem im Norden über unzählige Einbuchtungen und Schluchten windet, bieten sich traumhafte Ausblicke auf die unzähligen kleinen und großen Inseln.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)