Kastela

Kastela nennt sich der ungefähr 16 km lange Küstenabschnitt zwischen Split im Osten und Trogir im Westen. Im Norden wird er von dem Gebirge Kozjak, im Süden von der Bucht von Kastela begrenzt.

Der Name Stammt von dem italienischen Wort für Schloß, castello.

An der alten Landstraße von Trogir nach Split befanden sich ursprünglich 13 befestigte Schlösser, die von weltlichen wie geistlichen Feudalherren aus Split und Trogir im 15. und 16. Jh. erbaut wurden. Sie dienten zunächst vor allem der Verteidigung gegen die Türken, wurden nach der Beseitigung dieser Gefahr jedoch zum großen Teil umgebaut. Um sie herum sind zumeist kleine Orte entstanden, die heute zum Ballungsraum Split gehören.

Auch Industrieansiedlungen haben das Bild dieses Küstenabschnitts erkennbar beeinträchtigt.