Hvar

Hvar (Insel)

Hvar zählt zu den sonnenreichsten dalmatinischen Inseln und ist überzogen von Lavendel- und Rosmarinbüschen und einer artenreichen Macchia.

Touristenmagnet der 300 Quadratkilometer großen, sehr langen Insel ist im Westen der mittelalterliche Hauptort gleichen Namens. Keleinere touristische Orte somd Stari Grad, Jelsa und das verschlafene Vrboskae ebenfalls im Westteil der Insel. Die restliche Insel birgt bis auf den kleinen Fährort Siciraj im Osten kleine Weiler und schöne Badebuchten. Der Inselname kommt von den Griechen, die im 4. Jh. v. Chr. Pharos – das heutige Stari Grad – gegründeten. Im 3. Jahrhundert kamen Römer, im 7.Jahrhundert Neretjaner, dann ungarisch- kroatische Könige, danach die Venezianer, die sich mit den Türken bekriegten, dann die Franzosen und Österreicher.

Kulinarische Genüsse sind der rote Faros- Wein und der weiße Bogdanusa, Prosek mit Kräutern und Raki mit feigen oder Mandeln und eingelegte Sardellen und natürlich der gute Honig aus den Rosmarin- und Lavendelblüten.

Hvar (Stadt)

Ein mittelalterliches Städtchen mit Luxusflair – Megajachten, Gourmetrestaurants, Palmenpromenade, schicke Boutiquen, moderne Galerien, Kulturgut und viel Natur rund um die Stadt zum Erholen. Hvar liegt an der Südküste der Insel; zu den vorgelagerten Hölleninseln, Pakleni otoci, kann man sich morgens zum Baden schippern lassen. Bootsbesitzer haben Wahl, zwischen den Inselchen zu kreuzen oder in der Stadt oder in der schönen ACI- Marina auf der Insel Sv.Klement zu ankern.