Opatija

Das älteste Seebad Kroatiens mit 15000 Einwohnern liegt an der gleichnamigen, 30 Kilometer langen Riviera; vor kalten Winden schützt das bis 1400 Meter aufsteigende Ucka- Gebirge im Hinterland.

In subtropischem Grün verstecken sich die prachtvollen Villen einer glanzvollen Zeit. Der Fabrikant Scarpa aus Rijeka baute 1844 für sich und seine Freunde das herrlich gelegene Feriendomizill Villa Angiolina.

Großzügig stellte er das Anwesen der Gemahlin des ehemaligen Kaisers Ferdinad 1. von Österreich zum ärtlich verordneten Kuraufenthalt zur Verfügung. Deren Begeisterung für diesen Landstrich sprach sich bald herum, und ein Bauboom setzt ein. Klangvoll Namen, schillernde Persönlichkeiten und viele Wohlhabende kamen, um sich hier bei gesundem Meeresklima den Winter zu verkürzen und Feste in wunderschönen Ballsälen zu feiern.

Besonders die Silvesterbälle an der Riviera waren in den Wiener Hofkreisen sehr beliebt. Daran erinnern u.a. der Kristallsaal Im Hotel Kvarner und der Goldene Saal Im Hotel Imperial. Heute ist Opatija wieder ein Tipp für unternehmungslustige Gäste, denn hier gibt es für jeden Geschmack Musik zum Tanzen und Feiern. Und so ist im Sommer ganz schön was los im Städtchen, die Cafes und Restaurants sind  brechend voll und die Parkplätze rar.