Umag

Das Hafenstädtchen Umag (ital. Umago) mit seinen Knapp 5000 Einwohnern ist heute Mittelpunkt eines Feriengebietes.

Die Altstadt (Stari grad), die schon zur Römerzeit besiedelt war, hat sich ihr mittelalterliches Aussehen mit engen Gassen erhalten. Den Mittelpunkt bildet die Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert, die Mariä Himmelfahrt und dem heiligen Pelegrinus gewidmet ist. In die äußere, südliche Kirchenwand ist ein schönes Relief aus dem 14. Jahrhundert eingemauert, welches Sankt Pelegrinus, den Schutzpatron der Stadt, mit einem Kirchenmodell zeigt.

Neben dem einschiffigem Gotteshaus steht der 33 Meter hohe Glockenturm aus dem 15.Jahrhundert. Schwer nachzuvollziehen ist heute, daß Umag vor 200 Jahren noch zwei Dutzend Kirchen und Kapellen gehabt hat, da diese größenteils verfallen sind oder umgenutzt wurden.

Für die Touristen aus den Ferienanlagen, die hauptsächlich an Buchten nördlich der Stadt in Kiefernwäldern angesiedelt sind, ist die Altstadt mit ihren Geschäften rund um den Trg venecije und den Restaurants an der Uferpromenade ein beliebtes Ziel am Abend.