Fazana

Der kleine ehemalige Fischerort, 7km nördlich von Pula, lohnt einen Ausflug, denn er hat sich das Flair eines beschaulichen Küstenstädtchens bewahrt. In den Cafes und Restaurants an der hübschen Uferpromenade, wo immer ein frisches Lüftchen weht, läßt es sich gut sitzen und den Ausflugsbooten, die zu den Brijuni – Inseln übersetzten, zusehen. Als Hafenort für die überfahrt nach Brijuni diente Fazana bereits in der Antike.

Außer der besagten Uferpromenade kann Fazana heute mit drei interessanten Kirchen aufwarten: der gotischen Pfarrkirche St. Kosmasc mit einem Wehrturm im Stil der Renaissance, der einschiffigen, ebenfalls gotischen Marienkirche mit Fresken aus dem 15. Jh. und der Kapelle St. Elysäus, derren Anfänge bis ins 6. Jh. zurückgehen. Die kleine Kirche wirkt immer noch sehr byzantinisch.