Buje

13 Kilometer landeinwärts von Umag entfernt liegt auf einem Hügel das Städtchen Buje (ital. Buie) mit 3500 Einwohnern. Der bereits von den IIlyrern besiedelte Ort hat sich mit seiner noch weitgehend intakten Wehrmauer sein mittelalterliches Gesicht erhalten.

Die Pfarrkirche (sv.Servolo) wurde im 16.Jahrhundert auf den Resten eines römischen Tempels erbaut und in der Folgezeit umgebaut. Im inneren der Kirche befinden sich auch zwei Muttergottesstatuen aus dem Spätmittelalter.

Auf dem Hauptplatz lassen sich an einer Säule Maßeinheiten aus dem 16.Jahrhundert ablesen. Bemerkenswert ist auch die noch gut erhaltene bäuerliche Architektur von Buje mit Weinkellern, Ställen und Wohnungen unter einem Dach.