Daten, Zahlen, Fakten über Kroatien

Auf dieser Seite möchten wir Sie nur mit langweiligen Zahlen und Fakten überhäufen. Aber, für den einen oder anderen sind diese Daten doch neu und wissenswert.

Kroatien in Zahlen und Fakten. Wissenswertes für Ihren Urlaub in Kroatien.

Diese Seite ist ein Service von hrvatska ljetovanje. Die Insiderseite über die Urlaub in Kroatien.

Bevölkerung: ca. 4 610 000, 78,7 Einwohner pro km .

Fläche: 56 594 km Festland mit 1777 km Küstenlänge, 1185 Inseln und Riffs mit 4058 km Küstenlänge.

Hauptstadt Zagreb, ca. 900 000 Einwohner incl. Vorstädte 1,1 Millionen.

Regierungsform: Parlamentarische Demokratie.

Sprachen: Kroatisch ist die Landessprache, in den Touristenzentren spricht man viel Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch, sodaß Sie Sich in Ihrem Urlaub in Kroatien ohne Probleme verständigen können.

Religion: Mehrheitlich römisch – katholisch.

Klima: Im Norden kontinental, in den Gebirgsregionen alpin und an der Adria mediterran.

Geschütze Gebiete: 8 Nationalparks, 11 Naturparks.

Trinkwasser: Das Leitungswasser hat Trinkqualität.

Wichtige Rufnummern Besonderes Tel – Nummer Web
Notruf 112
Polizeinotruf 92
Unfallrettung 94
Feuerwehr 93
ADAC Pannenhilfe deutsch  NOTRUF (01) 34466
Kroatischer Autoclub HAK (01) 4640800 www.hak.hr
Straßenzustandsbericht (01) 4640800
Verkehrsservice (060) 520520
Kroatische Engel (062) 999999

Touristeninformationen:

In allen kroatischen Zentren und Städten gibt es Informationsbüros, genannt TIC, gekennzeichnet meist durch ein großes I, die landesbezogene Auskünfte geben und Unterkünfte  wie Ferienwohnungen, Zimmer oder Hotels vermitteln. Sie verfügen in der Regel über gutes Info – und Kartenmaterial. Zudem gibt es noch den Fremdenverkehrsverband ( Turisticka Zajednica ), der Informationsmaterial vergibt, und natürlich die zahlreichen Agenturen, die Unterkunftsvermittlung, Flugtickets und Geldwechsel anbieten. Nicht zu vergessen natürlich auch die Kroatischen Engel, die Auskünfte rund um die Uhr liefern, Tel ( 062 ) 999 – 999 ( innerhalb Kroatiens ) oder mit Vorwahl + 385 vom Ausland aus.

Im Internet:

Unter www.kroatien.hr findet man viele nützliche Informationen. Eigene Webseiten werden auch von allen größeren Hotels angeboten, außerdem stellen sich die verschiedenen Regionen und Orte mit ihren Programmen und Veranstaltungen unter ihrem jeweiligen Namen auf Webseiten vor.

 Automiete / Autofahren :

In allen touristischen Zentren und an den Flughäfen Kroatiens kann man Fahrzeuge von internationalen oder nationalen Anbietern mieten. Meist werden von Kleinwagen bis Minibussen, ob mit oder ohne A / C, alle Kategorien angeboten. Die Wagenmiete ( unbegrenzte Kilometerzahl, Vollkasko – Versicherung ), ist in Kroatien allerdings verhältnismäßig teuer, deshalb sollte man Preisvergleiche anstellen oder Sondertarife nutzen. Auch hier gilt, je länger die Wagenmiete, desto billiger wird es pro Tag. Für einen Tag zahlt man z.B. für einen Kleinwagen Fiat Uno oder Opel Corsa ca. 45 – 50 €, ein Renault Laguna mit A / C kostet allerdings ca. 110 €.

Der Straßenverkehr unterscheidet sich kaum von unserem, ebenso wenig die aufgestellten Radarfallen. Also: Verkehrsregeln beachten! Aufpassen sollte man vor allem nach Regenbeginn, da sich die Straße durch die Verbindung von Wasser, Staub und dem Öl auf der Bitumenschicht als sehr rutschige Unterlage entpuppt. Besondere Vorsicht gilt daher auf der kurvenreichen Küstenstraße, der Adria – oder Küstenmagistrale. Nicht zu unterschätzen ist auch die Bora, der aus Nordenosten vom Gebirge kommende Fallwind, der hauptsächlich im nordöstlichen Kvarner – Gebiet und vor Makarska auftritt. Wir möchten schließlich, das sie gut an Ihrem Urlaubsort ankommen.

Kraftstoffversorgung: Bleifreies Benzin ist in Kroatien flächendeckend erhältlich, die Tankstellenhaben an den Hauptstraßen mindestens bis 20 Uhr ( Saison 22 Uhr ) geöffnet und an der Hauptroute teils 24 Stunden, es kann mit Kreditkarte bezahlt werden. Kraftstoff in Kanistern ( maximal eine Tankfüllung ) muss verzollt werden.

Höchstgeschwindigkeiten: Für Pkws gelten innerhalb von Ortschaften 50 km / h, außerhalb 80 km / h, auf Schnellstraßen 100 km / h, auf Autobahnen 130 km / h.

Abweichende Verkehrsregeln: Während des gesamten Überholvorgangs muss der linke Blinker gesetzt sein. Die Promillegrenze beträgt auch hier 0,3!  Auch tagsüber muss das Abblendlicht eingeschaltet sein. Jeder Unfall muss der Polizei gemeldet werden, man sollte sich eine Unfallbestätigung ( potvrda ) ausstellen lassen. Auffällig verbeulte Fahrzeuge dürfen das Land nicht ohne Schadensbestätigung verlassen! Wer schon mit einem Blechschaden einreist, sollte sich diesen an der Grenze schriftlich bestätigen lassen – bei der Ausreise kann es sonst Ärger geben. Beim Abschleppen muss am Zugfahrzeug vorne und am gezogenen Fahrzeug hinten ein Warndreieck angebracht sein. Motorradfahrer müssen auch tagsüber mit Abblendlicht fahren. Es gilt Gurtanlege – und Sturzhelmpflicht, Kinder unter 12 Jahren sind auf dem Rücksitz zu befördern.

Mit Kindern reisen :

In Kroatien sind Kinder gern gesehene Gäste und es gibt auch im Sommer in Kroatien normalerweise keine Probleme, tollen doch auch die eigenen Sprösslinge bis nachts auf den Strassen herum. In Hotels, besonders auf den Gängen, sollte man allerdings auf schlafende Gäste Rücksicht nehmen. Die Hotels sind auf die Kleinen und Jugendlichen eingerichtet und meist gibt es auch Animation. Pools und Spielplätze sind immer vorhanden. Das gleiche gilt für Kinderstühle. Viele Restaurants verfügen ebenfalls über Kinderstühle, wenn nicht, wird man sicherlich bei einer Konstruktion behilflich sein. Spezielle Kindermenüs gibt es in Hotels, in den meisten Restaurants allerdings nicht. Spaghetti – oder Reisgerichte stehen jedoch immer auf der Speisekarte, ebenso die Spießchen und Pommes Frites, so dass es keine „ Verpflegungsprobleme“ für die Jüngsten geben dürfte. Ansonsten kann man meist problemlos auch halbe Portionen bestellen. In allen touristischen Zentren gibt es Vergnügungsparks, die sogenannten Luna – Parks, und in den Sommermonaten spezielle Veranstaltungen für Kinder. In der Reisetasche sollte neben Badeschuhen, Gummistiefeln, kompletter Schnorchelausrüstung ( gerade Jugendliche lieben die Unterwasserwelt ) auch Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor nicht fehlen.

Nachtleben :

In jeder größeren Stadt gibt es wie bei uns auch Bars, Diskotheken, Nachtclubs und Spielcasinos. In kleineren Orten ist das Angebot geringer. In touristischen Zentren kann man sicher sein, für jeden Geschmack etwas zu finden, zudem gibt es in den Hotels jegliche Art von nächtlichem Vergnügen. Gerne wird dort bei Livemusik auch auf den Hotelterrassen getanzt, ebenso ist dies auf großen Campingplätzen der Fall. Die Livebands bieten zum Tanz meist Standart ( Foxtrott, Walzer ), spielen aber auch die neuesten Hits der Saison. In den Hoteldiskotheken werden meist die Charts aufgelegt, in Städten hingegen herrschen eher Techno und Rave vor. Immer beliebter werden in Kroatien Lokale und Bars mit heißen südamerikanischen und karibischen Rhythmen.

Öffentliche Verkehrsmittel :

Das Busnetz ist in Kroatien sehr gut ausgebaut, der Bus ist neben dem Auto wichtigstes Verkehrsmittel. Es gibt Lokal – und Expressbusse, die Dörfer oder Städte verbinden. Fahrkarten kann man im Busbahnhof kaufen oder unter www.autotrans.hr . Taxis gibt es in jedem Ort. Die Inseln sind mit Autofähren ( Trajekts ) oder Personenfähren verbunden, die zum Teil bis spät in die Nacht in Aktion sind. Es gibt aber auch Inseln, die nur wenige Male am Tag angelaufen werden. Die Hotels verfügen über ihren eigenen Transfer vom Flughafen und teilweise per Fähre zum Hotel. An den Rezeptionen werden auch Taxis vermittelt.

Post :

Die Postämter ( HPT ) sind meist Mo – Fr von 7 – 20 Uhr und Sa bis 13 Uhr geöffnet. Dort kann man telefonieren, faxen, telegrafieren, Geld wechseln sowie Briefmarken und Telefonkarten erwerben.

Presse / Radio / TV :

Deutschsprachige Zeitungen und Magazine finden sich an jedem größeren Kiosk und in den Hotel – oder Campingshops. Nachrichten werden im 1. Programm des kroatischen Rundfunks auf 92,1 MHz tägl. 8.03, 10.03, 14.03 und 20.03 Uhr, sonntags erst ab 9.03 Uhr in englischer Sprache gesendet. Im Zweiten Programm auf 98,5 MHz von Mitte Juni bis Mitte September Nachrichten aus Deutschland, England und Italien. Der Verkehrsbericht des HAK kann in deutscher, englischer und italienischer Sprache empfangen werden, ebenfalls zweimal täglich die Nautikberichte. Satelliten – Fernsehempfang mit einer Vielzahl an Programmen ist in allen großen Hotels gegeben.

Sicherheit / Kriminalität :

Es ist in Kroatien nicht mehr oder weniger gefährlich als bei uns. Aufpassen sollte man natürlich auch hier und z.B. Wertgegenstände im Hotelsafe aufbewahren. Dass man im Auto keine offene Handtasche mit sichtbar gefülltem Geldbeutel hinterlassen sollte, versteht sich von selbst.

Sport :

Das Sportangebot ist vielfältig. Alle großen Hotels und Campingplätze verfügen über Tennisplätze und verleihen Wassersportgeräte ( Kajaks, kleine Segeljollen, Surfgeräte, Wasserski, Paraglider etc. ) sowie Mountainbikes. Gute Tauchbasen mit Ausrüstungsverleih, Schulung und Exkursionen gibt es inzwischen ebenfalls in fast allen großen Hotels und Camps oder mindestens nicht weit davon entfernt. Das Mieten von 4 PS – Motorbooten ist in den meisten touristischen Zentren möglich, allerdings wird auch dafür ein Bootsführerschein verlangt. Größere Motor – und Segelboote können in den Marinas gechartert werden, ebenso kann man den Segel – oder Bootsschein erwerben. Pferdeliebhaber können sich z.B. in Gestüten bei Rovinj, Pula und auf der Insel Cres Pferde mieten. Wer gerne angelt und dies vom Boot aus tut, braucht eine Genehmigung, die in den Tourismusbüros erhältlich ist. Mountainbikes kann man in Hotels und Agenturen ausleihen. Immer mehr Fahrradwege, gerade in Istrien und auf den meisten großen Inseln werden erschlossen und bieten den Urlaubern eine erholsame Art, die Gegend zu erkunden. Klettersteige aller Schwierigkeitsgrade befinden sich im Nationalpark Paklenica. Nicht zu vergessen natürlich das Wandern, welches gerade im Inselgebirge ein reizvolles Erlebnis ist. Die Highlights sind u. a. das Ucka – Gebirge ( bei Opatija ), der Televrin ( Insel Losinj, die Umgebung von Baska ( Insel Krk ), der Vidova Gora ( Insel Brac ) und der höchste Inselberg, der Sv. Llija ( Halbinsel Peljesac ) mit 961 m. Natürlich kann man auch herrliche Touren im bis zum 2000 m ansteigenden Velebit – Gebirge, im Nationalpark Paklenica und im Biokovo – Gebirge bei Makarska unternehmen