Groznjan

Ein weiteres lohnendes Ausflugziel ist der wunderschön gelegene Bergort Groznjan (ital.Grisignano).

Nachdem ein Großteil der italienischen Bevölkerung in den 50er Jahren dieses und viele andere Städtchen in Nordwestenistrien verließ, drohte auch Groznjan zu verfallen. Es siedelten sich in den letzten Jahren jedoch Künstler an, die den Ort restaurierten und mit neuem Leben erfüllten.

Mittlerweile gibt es hier bei knapp 200 Einwohnern mehr als ein Dutzend Galerien, im Sommer ein internationales Musikertreffen mit Konzerten in der barocken Pfarrkirche, die den Heiligen Vitus und Modestus gewidmet ist, sowie ein Malfestival, welches im Herbst stattfindet. Weitere Informationen hierzu gibt die Tourismusagentur Springer, die im früherem Gefängnis der Stadtloggia aus dem 16.Jahrhundert neben dem Stadttor sehr engagiert arbeitet.