Buzet

Von den Römern Piguentum genannt, war Buzet (ital. Pinguente) bis 1797 mehr als 350 Jahre lang eine befestigte Grenzstadt.

Aus dieser Zeit stammen auch die beiden noch erhaltenen Stadttore, die Festungsmauer und die 1784 anstelle eines Vorgängerbaues errichtete barocke einschiffige Pfarrkirche am Hauptplatz mit ihren sechs Kapellen.

Der 36 Meter hohe Glockenturm wurde erst 110 Jahre später fertiggestellt. Heute hat die Stadt etwa 2000 Einwohner, die größtenteils jedoch nicht in der Altstadt mit ihren engen Gassen leben.