Barban

Barban, 14 km westlich von Labin an der Straße von Pula nach Rijeka, ist heute ein winziger Ort, in dem kaum noch 200 Menschen wohnen.

Jedoch ist die mittelalterliche Stadtanlage mit Mauern, Türmen und Toren noch gut auszumachen.

Sehenswert sind die Bruderschaftskirche St. Antonius der Einsiedler mit bedeutsamen Fresken und glagolitischen Inschriften aus dem 15. Jh. , die um das  Jahr 1700 erbaute große Pfarrkirche St. Nikolaus mit barocken Altären und Gemälden sowie das Anfang des 17. Jh.s erbaute Palais Loredan.

Der venezianischen Familie Loredan gehörte Barban zeitweise. In unmittelbarer Nähe Barbans schneidet die stille Bucht Raski zaljev fjordartig in die Küstenlinine ein.